Anfang · News · Info · Resonanz · Links · AGB · Impressum · Kontakt · Ende

 
home
 


 

Artists

Label
Vertrieb
Promotion

News—News—News


< ältere News

neuere News >



was uns nicht tötet…

2015-12-31
Ein rundes Ende

Auf den Punkt genau.

Mit einem erstaunten, freudigen Grinsen haben wir vorhin den 600sten Barcode seit Firmengründung vergeben – und die 300ste Rechnung mit unserer aktuellen Online-Buchhaltungs-Software Fastbill erstellt.

fastbill - Buchhaltung kann auch Spaß machen

2016 kann kommen :)

 



2015-12-27
KNIGHTSTALKER & LE FIRST
LAUNCHING FEB 26
AB SOFORT EXKLUSIV BEI ITUNES

 

 



Mosaik-Lager-Veredelung

2015-12-23
»Sinn und Wertschätzung treiben uns an«

– Götz Werner. Gründer der Drogeriemarktkette dm –

Letztens kam ich spontan zu Mosaik ins Lager und was durften dort meine überraschten Augen erblicken? Die ersten, schicken, handgemachten Kartons für eure CDs – so ihr sie denn über uns vertreiben lasst. Hergestellt in der hauseigenen Papeterie! Einfach so – aus eigener Initiative heraus – denn, so richtig schick, meinten sie, war das mit den handbeschrifteten Kisten diverser Coleur & Hersteller nicht.

Ja, das Auge arbeitet mit!

CDs finden und verschicken darf auch Spaß machen!

Jedes Teil zählt! Jeder Teil zählt :) Jetzt muss sich der ganze Wahnsinn nur noch rechnen :)

Wenn ihr jetzt noch den Vertrieb eures Vinyls über uns laufen lasst, gibt's bald noch gaaaanz große, schicke Boxen :)

 

Schon cool! So macht das zusammen arbeiten und wachsen Spaß!

 



2015-12-18
it's in the details – a.k.a. – small is beautiful

 



2015-12-08


*
*
*
***
Support Your Global Phonector!

***
*

**
****
*
*********
**
*
*****

*



2015-12-05
Leute! Geht los! Die GVL-Abrechnung für 2014 ist da!




2015-12-02
Grundeinkommen? …läuft.

Mein Grundeinkommen - Nummer 24

 



2015-12-01

Leogant - Be Water My Friend – Flaschen (Bottles)

Leogant-Gründer Thomas Hartwig: » Ich muss keinen mehr von meinen Anlagen überzeugen.« Icke: »Stimmt! Früher oder später kommen die eh alle!«

> www.leogant.de

 



2015-12-01
Phonector-Gründer startet eigenen Podcast

Stephan Bienwald, der anno 2004 Phonector gegründet hat, entschied sich 2010 – nach einem zehntägigen Schweigeseminar – dazu, sich vollends auf seine Musik zu konzentrieren.

Nach mehreren Alben (die kostenlos auf seiner Homepage zur Verfügung stehen) meldet er sich nun mit der ersten seiner Gitarren-Podcast-Episoden zu Wort – ähh – zu Ton:

Stephan Bienwald - Podcast

> Download > Podcast Episode #01
> Homepage > Stephan Bienwald

 


 

2015–11-27
Viktoria Renner via motor.de:
M.I.A. — BORDERS

 


 

Creole Logo Berlin Brandenburg 2015

2015-11-22
Live at Creole – Nasser Kilada & Daveman

Bei den Konzerten zum 5. Creole Music Contest in Berlin könnt ihr mit Nasser Kilada & Daveman auch zwei Phonector-Artists live erleben.


Der Creole Contest findet vom 19.-22. November in der Berliner Werkstatt der Kulturen statt und am Abend der Preisverleihung werden sowohl Nasser Kilada's ›Ranin‹ als auch Daveman zu hören sein.

> weitere Infos

 



2015-11-20
› I'm a tiger with a fire and i'll bite you in your face! ‹

Phonector 4.0 — Phonector lagert sich aus.

Digital nomad is comin' up!
»Wir machen uns die Welt, wi-di-wi-di-wie sie uns gefällt!«

Phonector & Mosaik go ebuero 2.0

Ab sofort geht die Phonector-Post ebenfalls zu Mosaik. Herr Menzel konnte ganz geschickt einen eigenen Briefkasten klarmachen, womit nun genung Platz für eure CD-Sendungen ist und Briefe Rechnungen ganz elegant gleich von der richtigen Person in Empfang genommen werden können : )

Brief-kas-ten

Meine Post Rechnungen werden von nun an bei Mosaik in Empfang genommen, gescannt und per E-Mail an mich weitergeleitet.

Mosaik macht die Buchhaltung gleich mit. Schließlich ist es einfach, Zahlen, die auf Belegen stehen, in eine Excel-Tabelle einzutragen, sie dem Steuerberater – oder gleich dem Finanzamt – zu schicken – und mir am Monatsende 'ne OP-Liste (offene-Posten-Liste) zu schicken. Dafür muss man ja keine 30 – oder gar 80 Euro pro Monat ausgeben!

Und wenn Fehler passieren?

Cool!
Super!
Perfekt!

Sich fehlerfreundlich ferhalten!

Fehler gehören zum Leben dazu, also entspann dich! Wir trauen den Behinderten jetzt einfach mal ganz bewusst grenzensprengend-verantwortungsvolle Aufgaben zu! »Sinn und Wertschätzung treiben us an«, hat Götz Werner (Gründer der dm-Drogeriemärkte) mal gesagt.

Und wenn die Mosaikis schon dabei sind, können sie auch gleich per Mail die Zahlungserinnerungen an die zahlungsverzögerten Schlawiner rausschicken! Einmal, zweimal, und dann komm ich persönlich mit der Motorsäge dem Motorboot vorbei und frage meine russischen Freunde, ob sie gleich mit ihrem großen Jeep mit dem großen Kofferaum mitkommen wollen!

— Okay, okay, ich ruf einfach an und frag nach!

Die gescannten pdfs erreichen mich auf jeden Fall auch, wenn ich auf Samoa den Verantwortlichen dieses ganzen vermaledeiten Knick-Knack-Systems mal gehörig den Hintern versohle für diesen ganzen, verkaterten Schwachsinn der bösmutwilligen Ameisen-Beschäftigungstherapie aus dem letzten Millennium!

Dann komm ich wieder und wir sehen machen weiter!

Wuff!

Liebe Grüße
Euer Tiger.

 


 

2015-11-13
FREITAG DER !§ – DER 13.
Na endlich! Fette Beats bei Phonector!

Herzlich willkommen: Knightstalker & Le First


Release: 26.02.2016

 



2015-11-12
Phonector 3.0 — Großes bahnt sich an!

* Partner auf Lebenszeit * Mosaik & Phonector bauen eine Revolution *

Es ist der Wahnsinn! Über ungelegte Eier soll man ja bekanntlich nicht reden, doch große Ereignisse werfen ihre Schatten weit voraus!

Wuff!
Wuff!


 

 

 

: )

 

 

 


Stay tuned!




2015-11-09
Länger als die Polizei erlaubt!
— oder —
Länger als jede vernünftige E-Mail:

Die Phonector-Signatur

Die neue Phonector E-Mail-Signatur

Im Zuge der Umstrukturierung zur Vereinfachung der Logistik entstand in den letzten Tagen Schritt für Schritt diese neue E-Mail-Signatur.

Schick und übersichtlich ist sie ja – doch an Länge sprengt sie wohl jeden vernünftigen Rahmen!

Kaum zu überbieten!
So lang, das es schon weh tut!

Neu! Hier! … und nur bei uns!!!!
Die wahrscheinlich längste E-Mail-Signatur der Welt!

Mal schauen, vielleicht setzen wir die Schere nochmal an. Schreibt uns, dann bekommt ihr auch eine Mail mit dieser Wahnsinns-Signatur!



brand eins · Cover · Schwerpunkt Scheitern · November 2014

2015-11-08
Das Finanzamt, der Hebel und der Stock
— oder —
Die Rückkehr der Youdoo-Ritter
— oder —
The Stem – ääähhhh – The System – Strikes Back

Kaum hat man mit seiner Lebenskrise, seinen Kindhetstraumata und elterlichen Unausgesprochenheiten abgeschlossen, kommen die ganzen Ämter und spielen nachträglich ihre Hebel aus als hätte man nicht schon genug zu tun, um die offenen Gelder wieder einzutreiben…

Jippie! Welcome back!

Anstatt zu sagen: »Schön, Herr Fester, dass Sie wieder bei uns sind! Was war denn los? Ihr Formular ist zwar nicht ganz fehlerfrei ausgefüllt worden, doch ich vertraue Ihnen und gebe Ihnen 8 Wochen Zeit für Schritt X und Schritt Y.« kommt das folgende Schreiben:


Das Finanzamt und der Vollstreckungsaufschub


Herr Graczikowski schien sehr kooperativ am Telefon – schauen wir mal, wie wir das lösen. Raten von gesperrten Konten zu überweisen … hmmmm… mal gucken, wie das funktionieren soll…

Das erinnert mich an die Aufforderung des Polizisten, doch bitte aufzustehen, nachdem sie mich zu Boden gebracht und meine Hände auf dem Rücken in Handschellen gelegt haben.

Das Feine am Leben ist ja, dass es immer eine Lösung gibt :)

Anstatt krisengeprüften Unternehmern freudestrahlend entgegenzukommen, kommt gleich der Test 2.0. Es werden dem rumrödelnden Unternehmer die Tools zum Unternehmen weggenommen, indem man ihm die Kontos sperrt, oder gleich löscht (!) – wie im Falle der ›Ethik‹bankdie man immer gerne empfohlen hat.

Interessant.

Welcome back, Lucas!

I'm loving it!™

Wenn jahrelang alles läuft, bekommt man keine Boni – doch wenn man mal nicht wie eine emotionslose Maschine funktioniert, fragt keiner, was los ist – es ziehen einfach alle ihr Ding durch.



2015-11-08/09/10
Nachtschicht :)


a smoooooth nightshift




2015-11-08
Das Layout-Template unseres Label-Paketes erfreut sich wachsender Beliebheit :)

jj67 - Labelcode - Layout-Template

Ihr seid der Hammer!

Immer mehr Phonector-Musiker benutzen das kostenlos mit dem Label-Paket ausgelieferte Layout-Template auf ihren Veröffentlichungen. Was im Februar dieses Jahres als spontane Idee gelauncht wurde, findet zunehmend Anklang – und gibt euren Veröffentlichungen – und natürlich auch dem Label – Profil.

Der Wiedererkennungswert steigt – und so wächst zusammen, was zusammengehört!

Cool!

Ganz exemplarisch sei an dieser Stelle mit »The Likely Place« von jj67 nur ein Beispiel genannt.

jj67 & phonector




2015-11-07

Phonector 2.0
Jetzt wird's spannend!
— oder —
Wow! Die ›Ethik‹bank löscht meine Geschäftskonten.

Ethikbank löscht GEschäftskonten




2015-11-07

FUTURE REMAINS UNCLEAR  :)
oder
Urheberrechtsgesetzveränderung,
ick hör dir trappsen!

future remains unclear




2015-11-04
Bitte ankreuzen – Ungültiges bitte streicheln:
Arbeit kann / darf / soll / ja / muss Spaß machen!

Zur Zeit schrauben wir intensiv daran, diverse Prozesse von den Mitarbeitern der Kreuzberger Mosaik-Werkstatt durchführen zu lassen.

sharing starts now
Von Mosaik zum Phonector Headquarter und zurück:
Datenaustausch leicht gemacht – dank kostenloser Tools wie google drive. Me loves!

Um das System zu überrumpeln, benötigen wir Hilfe vom System!

Sick, doch das ist sie … die Wahrheit.

Wir benötigen Kapital, um das Plattenlabel Phonector vom Kapital zu lösen.

Für eine Crowdfunding-Kampagne fehlen uns zur Zeit die persönlichen Resourcen. Deshalb die Frage / Bitte / der Aufruf an euch:

Unterstützt Pippi Langstrumpf Phonector – und die Vision dahintereinfach so – ganz uneigennützig: ohne Gegenleistung, ohne Geschenke – ohne Mail-Kampagnen-Updates, ohne Ablenkung – einfach so – wie das Leben halt so ist: geben – nehmen – nehmen – geben – hier und dort – an jedem Ort – jederzeit – seid bereit – mein Name ist Hase Lucas – ich weiß Bescheid!

Seid dabei! — Hi, high, hi! — Spaß macht frei!

Jeder Beitrag hilft, lecker Mittag essen zu gehen (jaja, Luxus, ich weiß!) , eine kurze oder lange Pause von dieser genialen Mords-Befreiungs-Killer-Maschine zu machen, eine Tanzstunde zu finanzieren (»Tanz dich frei, Spaß dabei!«), den Straßenmusikern an der Warschauer ein paar Taler in die Gitarren-Cases zu schnippsen, oder, oder, oder…

Vielen Dank !


 

 

 

2015-10-31
HELL–OH–WEEN!
oder
— Der Sticker-Ticker —

 

 

 



Da bei uns immer wieder Musiker einsteigen, die ihre CDs pressen lassen, bevor sie sich um Label und Vertrieb kümmern, kommt es immer wieder vor, dass kurzfristig Etiketten her müssen – in mitunter hohen Auflagen.





CD-Label-Etiketten




Die Prototypen werden gerade erstellt – yes! – gebastelt! – die passenden Etikettengrößen recherchiert, und sobald alle Fragen beantwortet sind und das Angebot von Mosaik vorliegt, könnt ihr endlich eine klare Ansage haben, was das Drucken und Aufkleben von z.B. 500 Etiketten inkl An- und Auslieferung in den DACH-Ländern kostet.

Selbiges gilt für die Cellophanierung (die Einschrumpfung / das Einschweißen) von CDs, die oftmals bei Erstlingswerken weggelassen wird, weil Musiker glaubten, diese nicht zu benötigen… Doch Händler, Vertrieb und auch Kunden – Verzeihung: Fans – sehen dies oftmals anders.



2015-10-29
Live @ The Betahaus


 

 

 

My business-model?

Everything will work out fine
if you give it the right time.

 

 

 


 

 

 

It's all 'bout trust.

 

 

 


 

 

 

If you want it happ'ning fast
support the blast !

 

 

 



2015-10-27
Wieder neu im Dezember: Die Weihnachtskonzerte von Christian Steyer und dem Berliner Solistenchor

Von 2007–2014 mit überbordendem, grenzensprendem Engagement von Phonector betreut:

Die Konzertreihe von Christian Steyer und dem Berliner Solistenchor.

Ab sofort vollends unter der administrativ-fahnenführenden Federführung von Kapitän Andreas Cohrs (Colita Entertainment) – und im Dezember – mit neuer CD – wieder auf Tour:

29.11.2015 · 19:30 · Langholt · Katholische Kirche
10.12.2015 · 19:30 · Weißenfels · Marienkirche
11.12.2015 · 20:00 · Dresden · Lukaskirche
12.12.2015 · 18:00 · Chemnitz · Markuskirche
13.12.2015 · 17:00 · Leipzig · Philippuskirche
17.12.2015 · 20:00 · Berlin · Apostel-Paulus-Kirche
19.12.2015 · 18:00 · Potsdam · Friedenskirche
20.12.2015 · 19:00 · Berlin · Stadtkloster Segen
22.12.2015 · 20:00 · Berlin · Passionskirche
23.12.2015 · 20:00 · Berlin · Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

> Tickets & mehr



2015-10-26
Jazzmedia? Jan Fritz? Hände weg!



2015-09-21
Teilen macht Spaß

Kannst du dich mit Phonector identifizieren? Hast du Lust, mitzumachen? Falls ja, wie kannst du dich einbringen? Meld dich, lass uns treffen und gucken, vielleicht passen wir ja zusammen und können das Ganze mit doppelter Energie weiter entwickeln?!


2015-06-11
Ab sofort bei Phonector: Gustav & Gerlinde


 




Empire In Dust - Handschlag

 


2015-06-01
Käptn Tammtamm veröffentlicht die Wahrheit!!!

»Es ist« – das konsequenteste White Album aller Zeiten

Käptn Tammtamm - Es Ist – White Album - Cover

Pünktlich zum Internationalen Kindertag ist es soweit!

Es ist online!

Nachdem die Liebe, die unfassbare, unglaubliche, große, unbändige und grenzenlose Liebe Herrn Tammtamm wieder ins Reich jenseits von Gut & Böse getrieben hat, kommt und schlägt er nun – wuff! wuff! – zurück:

Mit seinem audiovisuellen Meisterwerk: »Es ist.«.

Es ist ;) die Fortsetzung, die logische Weiterentwicklung von Käptn Pengs »Es ist«, das jener mit seinen Tentakeln von Delphi am 12. April 2013 hat das Licht der Welt erblicken lassen.

Diese Musik, ihre Texte und Pengs & Tentakels alles beschwörende Moves sind aufgrund des fulminanten Wahrheitsgehaltes und ihrer Aussagekraft inzwischen zum Dreh- und Angelpunkt von Tammtamms Befreiungsschlag mutiert.

Diesem multidimensionalen Wegweiser wird Herr Tammtamm nun mit seinem »weißen Album« den tentakel-gebührenden Respekt zollen.

Das Album beinhaltet nur einen Track, der genau 3:21 Minuten lang ist.

Die Platte – ja, Baby! Es ist ein Vinyl! – 12" – wird in einer limitierten Auflage von einmaligen (!) 1.000 Exemplaren erscheinen.

Jedes Exemplar kostet – mit einer Ausnahme – sage und schreibe 1.000 Euro.

Hiermit wird das Album maßgeblicher Bestandteil und wichtiger Meilenstein von Tammtamms monumental-meisterhaftem Unterfangen »The-Liberation-Of-The-Human-As-A-Piece-Of-Art«.

Dieses Unterfangen setzt all der Degradierung und Negativmanipulation der sogenannten zivilisierten Welt die Speerspitze in die Brust. Voller Liebe, Mitgefühl & kindlicher Spielfreude wird hier für die Liebe und die Freiheit unserer Spezies gekämpft!

Größenwahnsinnig?

Unbedingt!




Mein Grundeinkommen – Facebook-Fanpage

2015-02-22
Grundeinkommen gefällig?

2 × 12.000 Euro. Einfach so. Verlosung heute.

> www.mein-grundeinkommen.de


2015-02-20
alles entwickelt sich

Wie schon Shara Worden aka My Brightest Diamond anno 2011 festgestellt hat, entwickelt sich alles: »All Things Unwind«. So auch das Phonector-Label-Paket.

Ab sofort liefern wir mit jedem Label-Paket eine druckreife Datei aus, die das Phonector-Logo sowie alle fürs Layout relevanten Codes und Nummern enthält. Somit ist die Grundvoraussetzung gegeben, die jeweilige Veröffentlichung weltweit eindeutig identifizieren und die Tantiemen abrechnen zu können.

Die Vorlage kann vom Grafiker einfach platziert werden. Betonung liegt auf ›kann‹. Da sich Phonector nach den Musikern richtet – und nicht anders herum – sind gestalterischen Vorlieben der Bands und ihrer Grafiker keine Grenzen gesetzt – solange die branchenüblichen Vorgaben ansatzweise eingehaltet werden.

In real sieht das Ganze so aus:

Code-, Logo,- und Nummernblock 100706

Code-, Logo,- und Nummernblock 100707

Code-, Logo,- und Nummernblock 100708

Falls ihr diese Vorlage nutzt, könnte tatsächlich ein »Corporate Design« auf den Phonector-Veröffentlichungen entstehen. Ditt wär ja ma watt!

Für alle, die mitmachen wollen: hier geht's zum kostenlosen Label-Paket


2015-02-19
Mein Grundeinkommen – Status

Crowdbar — 11.964 Nutzer — 186 Euro / Tag
Crowdcard — 12.230 Nutzer — 30 Euro / Tag

= 216 Euro/Tag = 6480 Euro/Monat = 77.760 Euro/Jahr
= 6,48 Grundeinkommen

> www.mein-grundeinkommen.de


2015-02-16
Guten Morgen, gute Tat, guter Tag.

Das siebte Grundeinkommen ist komplett!

Das siebte Grundeinkommen vollmachen.

Um am Wochenende auf der #dclass conference das siebte Grundeinkommen verlosen zu können, fehlten eben noch 107 Euro.

Sprach der Phonector Käptn: »Die hamm wa doch ooch noch!«

Dann darunter das Häkchen entdeckt: »davon 10% an den Verein spenden«. Okay, das macht dann 117,70 Euro.

Deal!

Das siebte Grundeinkommen vollmachen

»Aufbruch von unten«

Glaubt ihr auch an das bedingungslose Grundeinkommen? Glaubt ihr auch an die Kraft der Tat? Dann macht mit! Unterstützt den »Aufbruch von unten«!

Spendet – crowdfunded – was ihr könnt, bestellt kostenlos die Crowdcard, nutzt sie in allen Läden, die Payback anbieten, und installiert das Crowdbar-Plug-In für eure Online-Einkäufe in eurem Browser.

Crowdbar & Crowdcard funktionieren ohne Zusatzkosten für euch. Pro Einkauf fließt lediglich eine Provision (je nach Store 1-9%) in den gemeinsamen Topf. Eine Provision, die andernfalls beim Händler bleiben würde. Es gibt also keinen Grund, nicht mitzumachen.

Auf diese Weise hat die Crowd bis heute insgesamt sieben Grundeinkommen (1000 Euro pro Person für ein Jahr) finanziert. Und wenn man Van Bo's Crowdfunding hinzunimmt, sind es sogar schon acht.

Das ist erst der Anfang, Leute! Wir schreiben hier gerade Geschichte.

mein-grundeinkommen.de




Jeder Mensch ist hoch begabt - frei nach Gerald Hüther & Uli Hauser

2015-02-12
Phonector ist Sponsor der #dclass conference

Gerade eben haben wir von der #dclass conference von Van Bo Le-Mentzel erfahren und gleich ein Sponsorenticket gebucht!

490 Euro – bestens investiert!

Die #dclass conference findet am 21. und 22. Februar 2015 in Berlin statt. Sie ist eine weg- und zukunftsweisende Konferenz zum Thema »Neue Bildungswege für eine neu zu überdenkende Wirtschaft.«

Wir würden sogar sagen: »Neue Bildungswege für eine neue Wirtschaft.«, denn denken tun wir wohl alle viel zu viel. En détail können wir das vor Ort diskutieren, denn das 'd' der 'dclass' steht für demokratisch:

»Wir wollen, dass Ihr Euch einmischt, selber Vorträge beisteuert und die Konferenz beeinflusst. Sie ist die erste gemeinwohlorientierte Konferenz, bei der Ihr das Ticket mit zwei Währungen bezahlen könnt: Euro oder Karma. Wir nennen das Karma-Philosophie.«

Die vielseitigen, inspirierenden Key-Notes werden von genialen Sprechern wie Gerald Hüther (u.a. Autor von »Jedes Kind ist hoch begabt«) gehalten.

www.dclass.de


2015-02-11
100.000 Phonector-Releases

Gestern haben wir bei der GS1 – der offiziellen Vergabestelle für GTINs (die Nummern der Strichcodes) – einen Nummernkreis für 100.000 Releases bestellt. Das heißt, dass wir ab sofort 100.000 Releases mit aufeinander folgenden globalen Artikelnummern erstellen können.

Plan ist, die bisher zusätzlich erstellten, internen Phonector-Artikelnummern langfristig aus den GTINs zu generieren. …für mehr Einfachheit & Transparenz.


2015-02-05
Wird Phonector gemeinnützig?

Besteht vielleicht die Möglichkeit, Phonector irgendwie in die Gemeinnützigkeit zu überführen?

Das hätte den Vorteil, dass noch ein paar Prozente mehr an die Muiker ausgezahlt werden könnten. Desweiteren könnten wir so ggf. als Rolemodel dem gewinnorientierten Musik-Business ein Schnippchen schlagen und unseren Beitrag zur »Befreiung« der Musik beitragen.

Doch irgendwie müssten – zumindest in näherer Zukunft – noch die Personal- und Entwicklungskosten gedeckt werden. Lässt sich solch eine Vision vielleicht auch von der »Crowd« tragen??? Via Crowdfunding? Oder anders?

Beim Eintüten und Versenden der Crowdcards von mein-grundeinkommen.de am gestrigen Abend hat sich auf jeden Fall gezeigt, dass ungeahnte Möglichkeiten vor uns liegen, die nur darauf warten, von uns entdeckt (!) und genutzt zu werden.

Werkzeugkoffer auf – und los geht's!

Es gibt tausende Möglichkeiten, das System in unser aller Sinne zu optimieren und von seinen mitunter tödlich starren Strukturen zu befreien.

Doch zu denen müsste man – z.B. unser Käptn – erst einmal vorstoßen … und hierfür wird wiederum Kapital benötigt, um den nötigen Freiraum zu schaffen… Sind wir da also wieder beim Crowdfunding?

Hmm…

Auf jeden Fall zeigt sich am Beispiel des Bedingungslosen Grundeinkommens, dass die Menschen gerne und dankbar »Ja!«, schreien, wenn man sie einlädt, mit anzuzpacken und Geschichte zu schreiben.

Da sollte sich also was machen lassen…


2015-02-04
Phoebe ist im Studio!

Alice Phoebe Lou @ Popsicle Studios (Capetown, 2015)
© Popsicle Studios Cape Town

> youtube: Alice Phoebe Lou w/ Matteo – »Rebel Rose« – Popsicle Studio Session
> facebook: Alice Phoebe Lou


2015-02-03
Geschichte wird geschrieben

Stell dir vor, das Grundeinkommen ist da,
und die Politik kriegt's nicht mit.

Die Zukunft ist da! Und sie wird nicht in irgend einem Dorf in Nigeria geschrieben, sondern direkt hier bei uns, im Herzen Berlins!

Alles startete als normales Crowdfunding-Projekt, so, wie die meisten von uns es inzwischen wohl aus eigener Erfahrung oder dem Freundeskreis kennen.

Innerhalb kürzester Zeit hat die Crowd knapp 52.000 Euro in den gemeinsamen Topf geworfen. Hiervon wurden die ersten vier Grundeinkommen per Losverfahren an die Gewinner ausgeschüttet.

> Mein Grundeinkomen - Crowdfunding-Kampagne
Der Stein kommt ins Rollen. Die Crowdfunding-Kampagne von Michael Bohmeyer

12.000 Euro – einfach so?

Bei der Verlosung dieser ersten vier Grundeinkommen fragte Van Bo Le-Mentzel (u.a. Erfinder der Hartz-IV-Möbel) unseren Käptn auf der Bühne, warum dieser denn einfach so Geld weggeben würde, wenn er nicht einmal wisse, an wen und wofür. Darauf antwortete dieser nur – voll aufgeregt und mit zittriger Stimme:

»Weil die Zeit reif ist!«

Jubel und Applaus beim Publikum.

Das war der Anfang…

Am 22. Februar 2015 verteilt der Verein Mein Grundeinkommen e.V. nun das sechste und siebte bedingungslose Grundeinkommen an irgendwelche per Losverfahren ermittelte Gewinner!

Willst du das auch? 12 Monate lang jeweils 1.000 Euro? Einfach so? Ohne Bedingungen? Dann los! Macht mit! – www.meinbge.de

Die Crowd machts!

Gemeinsam können wir alle den Topf füllen, größer und größer werden lassen und immer mehr Menschen zum bedingungslosen Grundeinkommen verhelfen! Früher oder später also auch uns selbst. Wie das geht? Ganz einfach!

Die Crowdcard von mein-grundeinkommen.de
Die Crowdcard wartet – in hoher Auflage – auf die leisen Revoluzzer.

Drei Möglichkeiten, Geschichte zu schreiben:

1. Installiert die Crowdbar für euren Browser und nutzt sie – ohne Mehrkosten – bei euren Online-Einkäufen bei folgenden Händlern

2. Bestellt kostenlos die Crowdcard und nutzt sie – ohne Mehrkosten – beim Bezahlen bei folgenden Händlern.

3. Spendet direkt, um die Initiative zu unterstützen

Es rechnet sich:

11.000 Nutzer erwirtschaften mit der Crowdbar zur Zeit 4.200 Euro pro Monat. Das sind 50.400 Euro und somit 4,2 Grundeinkommen pro Jahr.

Jetzt stellt euch mal vor, 110.000 Menschen nutzen die Crowdbar. Das wären dann 540.000 Euro und 42 Grundeinkommen pro Jahr.

Und dann stellt euch mal vor, 1.100.000 Menschen nutzen die Crowdbar: das wären dann 5.400.000 Euro und 420 Grundeinkommen pro Jahr.

Merkt ihr was?

www.meinbge.de


2015-01
Support Your Hero

— eine Kurzgeschichte —

Alice Phoebe Lou © Robert Paul Kothe
© Robert Paul Kothe

Dreimal in Folge hat Alice Phoebe Lou auf Facebook um Support für Ihr Solo-Debüt gebeten.

Das lässt sich der von ihr durchweg begeisterte Phonector-Käptn nicht zweimal sagen – denn das wären dann ja schon sechsmal! – und es beginnt in seinen Gehirnhälften zu rattern:

Wir sollen ihr Live-Album kaufen … hmmm … hab ich schon … ne Crowdfunding-Kampagne? … gibt's nicht … hmm … was tun? … grübel …

Dann dämmert es:

Dann kaufe ich das Download-Album halt nochmal! – Das verursacht keine Kosten und das Geld kommt da an, wo es hingehört: bei Alice.

Cool!, denkt er sich … und klickt vor seinem geistigen Auge im Online-Shop auf die Bestellanzahl: takk-takk-takk-takk-takk-takk-takk. Daraufhin zückt er die linke Hand und zählt nach: takk-takk-takk-takk-takk-takk-takk – das macht sieben. Cool. Super Zahl! 7 mal 8 sind 56 Euro. Auch cool! Korrekte Summe!

Also schwupp, rein ins Netz und bestellt.

Alice Phoebe Lou - Live-CD - Order 1

Done.

Nice!

*freu*

Normalerweise wäre jetzt Ruhe … doch nicht so bei unserem Käptn!

56 Euro … war das etwa schon alles? Da geht doch bestimmt noch was, oder? Was ist denn das Maximum? Hmm … wahrscheinlich man kann 99 als größtmögliche Bestellmenge angeben … 99 gekaufte Alben … das wär schon geil!

99 mal 8 sind 792 Euro. Fett! Das ist doch mal ne Summe! Doch die hat der Käptn gar nicht – denn der Käptn hat Schulden, viele Schulden.

»Egal! Einfach machen!« rufen hysterisch-freudestrahlend und voller Begeisterung die hüpfenden Stimmen in ihm.

Doch dann kommt diese andere Stimme – die das überhitzige Gemüt zu beruhigen versucht: »Die Idee ist toll, ja,.« sagt sie, »Phoebe ist auch toll, ja, doch du bist pleite, sieh's doch endlich ein! Du hast kein Geld – und bis bei Phonector Geld reinkommt, werden noch ein-zwei Jahre vergehen. Also beruhige dich bitte und lass diesen Quatsch!«

»Nein! Quatsch ist toll!« entgegnet überschwänglich die hüpfende Stimme. »Wenn Leben sinnlos ist, sollten wir möglichst viel Sinnloses tun, um möglichst lebendig zu sein!« versucht sie die Vernunft mit ihren eigenen Mitteln zu überrumpeln.

Diese fährt stoisch mit der ihr innewohnenden Bodenständigkeit fort: »Die Idee ist toll, doch du musst darauf nicht reagieren. Du musst auf überhaupt nichts reagieren. Was nicht geht, geht nicht.« – »Na aber, na aber…« hüpft des Käptns begeisterte Stimme unbeirrbar weiter: »Ich will das! … und Käptn Peng hat gesagt, wir sollen einzig den Regeln unserer Herzen gehorchen!«

»Na aber, na aber…« entgegnet daraufhin nun die Vernunft, die langsam merkt, dass sie in diesem Fall wohl klein beigeben muss … mit jedem Flehen, Betteln, Winseln und noch so sinnvollem Argumentieren scheint sie nur mehr und mehr an Überzeugungskraft zu verlieren…

Der Käptn wälzt sich unruhig im Bett und beobachtet das illustre interne Treiben bis hin zum: »Ach, fuck it!«.

Daraufhin schnappt er sich den Laptop, geht zu Phoebe's Online-Shop, klickt von 1 bis zur 99 hoch und spürt die Angst in ihm exponentiell zur wachsenden Stückzahl ansteigen… »Aaaaaalter! Du bist pleeeeite!« wettert es laut und verstört von ganz tief drinnen. »Bist du verrückt? Hör auf!«

Die Stimme in ihm beginnt zu weinen: »Lass das!«

Alice Phoebe Lou - Live-CD - Order

Doch keine Chance! Der Käptn wär kein Käptn, wenn er jetzt klein beigeben würde. Und so klickt er den Bestell-Button. Bääähm!

Alice Phoebe Lou - Live-CD - Oder

Jetzt seid ihr dran!


< ältere News

neuere News >





< zum Seitenanfang
< zur Startseite